Berechnungen und Energieausweise

Energieausweis. Was muss der Immobilieneigentümer beachten?
Der Energieausweis informiert über die Energieeffizienz von Wohn- und Nichtwohngebäuden in Deutschland und stellt somit eine Entscheidungshilfe und Vergleichsbasis für potenzielle Mieter oder Käufer dar. 
Seit 2009 ist jeder Immobilieneigentümer durch die Energieeinsparverordnung (EnEV) gesetzlich verpflichtet einen Energieausweis zu haben. 
Im Einzelnen bedeutet das: Prinzipiell besteht eine Energieausweispflicht für alle Wohn- und Nichtwohngebäude. Davon ausgenommen sind jedoch denkmalgeschützte Gebäude mit weniger als 50 qm Nutzfläche; Gebäude, die nicht regelmäßig geheizt, gekühlt und genutzt werden (Ferienhäuser) und Gebäude mit speziellem Nutzen (z.B. Ställe, Gewächshäuser).
Generell muss beachtet werden, ob für die vorliegende Immobilie ein Energieausweis in Form eines Bedarfs- oder eines Verbrauchsausweises erfolgen muss. (Näheres zu den Unterscheidungskriterien folgt weiter unten.)
Kostenloser Energieausweis für unsere Kunden:
Sollten Sie noch nicht über den erforderlichen Energieausweis verfügen, lassen wir diesen in Zusammenarbeit mit einem Energieberater kostenlos für Sie erstellen*.
 
*in Zusammenhang mit einem Alleinauftrag von mindestens 6 Monate