Schritt 6

Unterzeichnung des Kaufvertrages

Jetzt können Sie einen Notartermin vereinbaren. Die Wahl des Notars ist nicht entscheidend. Ein Notar ist eine unabhängige juristische Person und darf nicht die Stellung des Verkäufers oder Käufers einnehmen. Die Notarkosten sind gesetzlich vorgeschrieben und somit überall gleich.

Folgendes wird für den Notar benötigt:

  • Ausweis
  • Identifikationsnummer
  • Objektdaten
  • Preis der Immobilie
  • Übergabedatum für das Objekt, auf welches Sie sich mit dem Verkäufer geeinigt haben
  • Für den Notar bestimmte Unterlagen von der Bank

Nachdem Sie dem Notar die Unterlagen bereitgestellt haben, erhalten Sie einen schriftlichen Kaufvertragsentwurf. Dieser enthält alle Vereinbarungen zwischen Ihnen und dem Verkäufer.

Es ist sehr wichtig, sich den Kaufvertragsentwurf durchzulesen und zu verstehen. Sollten Sie Änderungen im Kaufvertragsentwurf vornehmen wollen, informieren Sie den Notar rechtzeitig vor der Unterzeichnung. Denn auch der Verkäufer muss über die Änderung informiert werden. Sobald beide mit dem Kaufvertragsentwurf einverstanden sind, wird der Kaufvertrag unterzeichnet.

Sie haben Fragen? Wir rufen Sie gerne an.

Bitte beachten Sie, dass der Erwerb einer Immobilie von Fall zu Fall unterschiedlich sein kann. Hierbei handelt es sich um eine grobe Anleitung, die den Ablauf schildert. Deshalb übernehmen wir keine Haftung für die Vollständigkeit und Richtigkeit des Leitfadens „So kommen Sie in 10 Schritten zu Ihrer Immobilie!“.